Mikroverunreinigungen

Mikroverunreinigungen sind organische Spurenstoffe, welche in Gewässern im tieferen Mikro- bis Nanogramm pro Liter - Bereich vorkommen. Beispiele sind Rückstände von Medikamenten, Pflanzenschutzmitteln, Pflegeprodukten oder Haushaltschemikalien. Neben Einträgen aus Landwirtschaft und Strassenabwässern werden diese Stoffe zu einem grossen Teil über Abwasser in Gewässer eingetragen.

ENVILAB untersuchte beispielsweise im Auftrag des BAFUs den Eintrag von Tierarzneimitteln und den Eintrag von Schadstoffen über atmosphärische Deposition in Oberflächengewässer. Im Rahmen internationaler Projekte in den Nachbarländern und für kantonale Behörden wurde die Belastungslage und der Handlungsbedarf betreffend Mikroverunreinigungen analysiert. Unter anderem konnten mithilfe von Stoffflussmodellen Lösungsvorschläge zur Reduktion der Gewässerbelastung erarbeitet werden (Referenzen siehe Downloads).

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Dr. Christian Götz sehr gerne zur Verfügung:
Direktwahl:  062 823 29 51
E-Mail:         christian.goetz(at)envilab.ch